Pfefferminzblätter

Beschreibung

Wissenschaftlicher Name: Mentha piperita

Inhaltsstoffe: Ätherische Öle (z.B. Menthol), wenige Gerbstoffe, Bitterstoffe, Pflanzensäure (Kaffeesäure), Flavonoide

Hergestellt aus der frischen, gereinigten und schonend getrockneten Ware.

 

Fütterungshinweis

Großpferde (600 kg LG) 20 g - 40 g / Tag. Ponys und Kleinpferde entsprechend anpassen.

Hinweis: Bitte beachten Sie die Anti-Doping- und Medikamentenkontroll-Regeln

 

Die Pfefferminze (Mentha piperita) ist seit dem 17. Jahrhundert als Heilpflanze bekannt. Bei Pferden wird Pfefferminze sowohl bei Blähungen und krampfartigen Verdauungsstörungen als auch zur Schleimlösung bei Atemwegserkrankungen eingesetzt.

Botanisch gesehen gehört die Pfefferminze zu den Lippenblütlern. Sie wird bis zu 90 Zentimeter hoch und treibt vierkantige Stängel aus. Die Blätter der Pfefferminze sind am Rand grob gezähnt, beim Zerreiben entfalten sie einen aromatischen Duft. Die Hauptanbaugebiete befinden sich in großen Teilen Europas und Amerikas.

Pfefferminze – stark bei Verdauungsstörungen und Atemwegserkrankungen

Die Inhaltsstoffe der Pfefferminze haben folgende Wirkungen:

  • entblähend
  • krampflösend
  • schmerzlindernd
  • verdauungsfördernd
  • gallenflussfördernd
  • schleimlösend

Das ätherische Öl in den Blättern der Pfefferminze regt die Verdauung bei Pferden an und bewirkt, dass mehr Gallensäuren gebildet werden. Zudem sorgt Pfefferminzöl dafür, dass sich die Muskulatur der Darmwand entspannt. Blähungen und krampfartige Verdauungsstörungen werden auf diese Weise gelindert.

Auch bei Pferden, die unter Atemwegserkrankungen leiden, hat sich die Gabe von Pfefferminze bewährt. Das enthaltene Pfefferminzöl löst festsitzenden Schleim aus den Bronchien und fördert darüber hinaus dessen Abtransport.

Wissenswertes über die Pfefferminze

Die wirksamen Inhaltsstoffe der Pfefferminze befinden sich in den Blättern. Diese sind reich an ätherischen Ölen, Flavonoiden, Laminaceengerbstoffen.

Pfefferminze in Kombination mit anderen Heilkräutern für Pferde

Die positive Wirkunge der Pfefferminze kann durch die Kombination mit anderen Heilkräutern noch verbessert werden. Die Ergänzung mit Kümmel und Salbei eignet sich besonders gut bei Pferden, die an Verdauungsproblemen leiden. Anis und Fenchel  hingegen unterstützen die Wirkung der Pfefferminze bei Pferden mit Atemwegserkrankungen.